Erstkonsultation:

Zu Beginn einer homöopathischen Behandlung erfolgt ein ausführliches Gespräch mit der Aufnahme der individuellen Symptome Ihres Tieres. Dazu benötige ich eine möglichst genaue Beschreibung über die Krankheit: Was verbessert oder verschlechtert die Beschwerden? Was ist besonders oder speziell? Ebenso wichtige Informationen zur Mittelfindung sind für mich Angaben zum Wesen und der Persönlichkeit Ihres Tieres, Vorlieben und Abneigungen, Angaben zur Krankheitsgeschichte, zu Unfällen, Impfungen und evtl. Medikamenteneinnahmen.

Bei akuten Krankheiten werden nur diejenigen Symptome betrachtet, welche gerade akut auftreten.

Repertorisation und Mittelauswahl:

Im Anschluss des Gespräches suche ich anhand der gesammelten Symptome im Repertorium das richtige homöopathische Mittel für Ihr Tier. Nach der Auswertung werde ich Ihnen eine Mittelempfehlung abgeben und Ihnen mitteilen, in welcher Apotheke oder Drogerie Sie dieses Mittel besorgen können und wie die Verabreichung erfolgt.

Folgekonsultation / Beurteilung des heilungsverlaufes:

Bitte beobachten Sie Ihr Tier nach der Mittelgabe genau und halten Sie alle Beobachtungen und Veränderungen schriftlich fest. Jede für Sie noch so kleine oder unwesentliche  Veränderung ist wichtig, um den Heilungsverlauf zu bestimmen.

 

Um zu beurteilen, ob die Heilung in die richtige Richtung geht, sollten Sie mich einige Tage nach der Mittelgabe kontaktieren.

Anhand der körperlichen und psychischen Reaktionen des Tieres wird überprüft, ob die Heilung optimal verläuft.

Aus homöopathischer Sicht ist es beispielsweise in Ordnung, dass es erst nur zu einer Besserung der Gemütssymptome und der Lebenskraft kommt und die körperlichen Beschwerden zunächst unverändert bleiben. Es ist auch möglich, dass Symptome vorübergehend schlimmer werden oder alte Symptome zurückkehren.

 

Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern, haben Sie Geduld und kontaktieren Sie mich im Zweifelsfall umgehend. Es ist wichtig, dass Sie solche oben genannten Symptome nicht mit Medikamenten oder anderen homöopathischen Mitteln behandeln, sondern abwarten.